Projekte/HW4F/2022-05-05-Schulamt

From dezentrale wiki
Jump to navigation Jump to search

Treffen mit Amt für Schule am 5.5.2022 (r2d2data, Rasenmäher)

Katja Rahnefeld, Sachgebietsleiterin Abteilung Bildung, Sachgebiet Schulorganisation

Alexander von Schmidsfeld, amt. Fachgruppenkoordinator (Tranquillus) Abteilung Schule und Digitalisierung (Medienpädagogisches Zentrum MPZ)

Themen:

  • Allgemeiner Projektverlauf: Anerkennung, dass der Verein das Projekt rein ehrenamtlich gut stemmt. Unsererseits Wertschätzung des MPZ durch seine Zuverlässigkeit, Kooperation und hohe Lieferzahlen. Bester Lieferant.
    • Absicherung der Statistik: Bei MPZ-Lieferungen soll eine kurze Nachricht über Termin und Anzahl der gelieferten Geräte per chat oder (Wunsch von Tranquillus) gegenseitiger Zugriff auf die Clouds(?) erfolgen → konkrete Absprache zur Umsetzung notwendig
    • Ticketsystem angeschaut, Fragen, wie viele auf Warteliste, wo das sichtbar ist, wie Kommunikation erfolgt. Von aktueller Neugestaltung über Webseite berichtet.
    • Tranquillus hat Interesse, Zugriff zum Ticketsystem zu erhalten, um Projektbedarfe genauer verfolgen zu können. Sie haben z.B. die Möglichkeit, uns zusätzliche Bildschirme zu liefern, müssen es nur wissen. Wollen auch alpha2000 (Schullieferant) für Laptops ansprechen.
  • Bedürftige für das Projekt HW4F:
    • Schulen sind über die 3.3mio Investments abgedeckt. Geräte (Klassensätze) bleiben in der Schule, max. Ausleihe möglich. Um Schulbedarfe kümmert sich das MPZ.
    • Unsere Clientel sind weiterhin Familien, insoweit sie nicht über den Kauf per Jobcenter Gelder (8000 Bedarfe erledigt) gelöst sind.
    • Außerdem Auszubildende/Jobsuchende --> Unsere Kooperation z.B. mit dem KEE
    • Bedarfe >800 Kinder von Geflüchteten aus Ukraine noch offen; >1000 Kinder sind Schulen zugeordnet, es entstehen zusätzliche Schulklassen
  • Projektänderungen durch Rollenwechsel MPZ→ LECOS:
    • Da zwischen 2017-2022 Schulen Computer nicht selber gekauft, sondern per Services von LECOS haben, gehen die Geräte nach 5 Jahren an die LECOS zurück. Das betrifft jetzt die erste Modellschule und läuft dann ab Herbst regulär so.
    • MPZ klärt derzeit die Rahmenbedingungen bei der Leistungsübernahme durch LECOS. Z.B. Transport nach Hohenprießnitz bietet LECOS kostenpflichtig an, auch für Datenlöschung etc. Abstimmung erstmal stadtintern. Wir kommen später in der Kommunikation hinzu.
  • Erwartungen an das Projekt und Kapazitätegrenzen:
    • Projekt auf diesem Level halten ist mittelfristig möglich (Finanzierung von Ersatzteilen und WLAN-Sticks u.a. vorausgesetzt)
    • Inhaltliche Ausgestaltung ist außer Problembehandlung wegen Kapazitäten und anderen Projekten/Interessen nicht geplant.
    • MPZ wird Mitte des Jahres Stelle für SW-Entwickler ausschreiben Vollzeit und Teilzeit. Wären erfreut, falls Interessenten aus unserem Umkreis teilnehmen.
  • Wie entwickelt sich der Verein Dezentrale:
    • Zum Verständnis: HW4F ist nur eins von mehreren Projekten:
    • Freifunk (Donnerstags), Elektronik-Bastelrunde (Dienstags), Techniksprechstunde (Donnerstags), Chaostreff (Freitags), Seit 2020: Retrowelt (s.Naturkundemuseum und Rathaus Aktionen), Neu: Cryptoparties (Kooperation mit Bündnis Privatsphäre), Infrastrukturgruppe / Servergruppe
    • In dem Zusammenhang sind die personellen Kapazitäten ausgelastet.

Wir haben am 1.Juni den erneuten Interviewtermin, das Schulamt vormittags ebenfalls mit gleichem Team. Dazu tauschen wir uns nach dem 1.Juni dann nochmal aus.

Dank für die Unterstützung durch Schulamt und Plan für weitere Zusammenarbeit.